17.09.2017

So, 17.09.17: FC Treptow – Concordia Wilhelmsruh 7:2 (2:1)

 

Wie in der Vorwoche begannen wir konzentriert und überlegen. Zwei Tore und einige Chancen brachten uns schnell auf die gefühlte Siegerstraße. Concordia kam zu keinen ernsthaften Möglichkeiten und hatte fortlaufend mit unseren schnellen Gegenstößen zu kämpfen. Doch auch diesmal gab es einen Bruch in unserem Spiel, der zwar nicht so tiefgreifend wie in der Vorwoche verlief, aber zu einigem Durcheinander und einem Gegentreffer führte. Ein wesentlicher Umbau in Mittelfeld und Abwehr - nach Kapitän Wolfs Auswechslung - hätte eigentlich zu konzentriertem Ballbesitz führen müssen. Stattdessen gaben wir nahezu alle Bälle leichtfertig an Wilhelmsruh ab. Die konnten hierüber mehr Druck aufbauen und erspielten sich zumindest Ecken und Freistöße. Ein abgefälschter Freistoß landete unhaltbar in unserem Tor. Das Spiel, dass so sicher schien, war nun wieder offen.
Nach der Pause bemühten wir uns, das Geschehen erneut selbst zu bestimmen. Unserem 3-1 folgte allerdings ein schnelles Anschlusstor. Wilhelmsruh suchte sein Glück mit einem Wechsel aus offensiverem Spiel und tiefen Bällen hinter unsere aufgerückte Abwehrkette, denen wir nicht immer souverän entgegenstanden. Diesmal aber nutzten wir gerade in dieser Phase unsere Möglichkeiten besser als eine Woche zuvor. Zwei Tore innerhalb von drei Minuten (62.',64.') entschieden das Spiel.

 

Tore: Sascha Schmalfuß (3., 24., 56., 64., 68.‘), Axel Duscha (62.‘), Thomas Wolf (90.‘)
Für Concordia Wilhelmsruh: Rene Eggers (43.‘), Mirko Kwasniewski (61.‘)

 

Aufstellung: Sturm: Andy Wöhlbier, Sascha Schmalfuß
Mittelfeld: Heiko Schneidereit, Axel Duscha, Thomas Wolf (K), Lars Grollmiss
Abwehr: Sven Schmadtke, Ivo Schmalfuß, Falko Schneidereit, Jens Hofmann
Tor: Horst Dieck

 

Einwechslungen:
Thomas Frost – Mittelfeld Flügel
Thomas Pohnke – Mittelfeld Flügel
Michael Framke – Außenverteidigung
Andreas Timm – Außenverteidigung

10.09.2017

So, 10.09.17: CSV Olympia – FC Treptow 2-2 (2-2)

 

Spiel vergeigt.
Zwei Tore, deutliche Überlegenheit und der Gegner fast am Boden – das war die Situation nach zwanzig Minuten. Dann wendete sich das Blatt. Wir verschossenen einen Elfmeter, ließen uns auf endlose Diskussionen ein und verloren völlig den Faden. Plötzliche leichte Ballverluste und ein fahriges Stellungsspiel im Defensivbereich gaben Olympia den Mut, den man am Boden braucht, um ins Spiel zurückzukehren. Zwei Tore des starken gegnerischen Stürmers brachten unser Spiel ins Wanken.
Nach der Pause fingen wir uns und spielten eine solide zweite Halbzeit. Bis zur siebzigsten Minute sah man ein kampfbetontes, ausgeglichenes Spiel. Ein Unentschieden bahnte sich an. Der Rest des Spieles gehörte allerdings uns. Insgesamt sieben große Torchancen (zwei Pfostenschüsse, zwei Mal Rettung auf Torlinie) und ein wegen vermeintlichem Abseits abgepfiffenes Tor hätten die Entscheidung bringen können. Es sollte nicht sein. Der Gegner hatte lediglich eine Großchance, blieb jedoch mit seinem hochgewachsenen und laufstarken Stürmer stets gefährlich.

 

Tore:
Andy Wöhlbier (3.‘), Thomas Wolf (9.‘)
Für CVS Olympia: Toumane Mane (30.‘, 37.‘)

 

Aufstellung:
Sturm: Andy Wöhlbier, Sascha Schmalfuß
Mittelfeld: Heiko Schneidereit, Axel Duscha, Thomas Wolf (K), Torsten Mehle
Abwehr: Ronald Kirschnick, Ivo Schmalfuß, Jens Hofmann, Dirk Ertel
Tor: Horst Dieck

 

Einwechslungen:
Silvio Eckermann – Tor
Lars Grollmiss - Mittelfeld Flügel


E-Mail

Anfahrt